Die außerschulische Spracharbeit des DFJW
retour Sprache - Langue
 

Die außerschulische Spracharbeit des DFJW

Das Deutsch-Französische Jugendwerk hat die Aufgabe, die "Bande zwischen der Jugend der beiden Länder enger zu gestalten. (...) Gegenseitiges Kennen Lernen, Verständigung, Solidarität und Zusammenarbeit sind die ständigen Ziele des Jugendwerks" (Richtlinien des DFJW, Artikel 1, Punkt 1.1. und 1.2.). In diesem Kontext wird der sprachlichen Verständigung eine besondere Rolle beigemessen. Das DFJW möchte sie fördern und hat hierfür innovative Konzepte, sowohl für eine Sprachsensibilisierung in Begegnungen als auch für eine intensive binationale Spracharbeit entwickelt. Das DFJW fördert Sprachanimation, binationale Intensivsprachkurse, Fortbildungsseminare zu diesen Methoden und entwickelt Materialien für die Programme.


Tandem-Arbeit
Die Tandem-Methode ist in Programmen des DFJW entstanden: Deutsche und Franzosen nehmen gemeinsam an einem binationalen Sprachkurs teil und helfen sich gegenseitig, unter Anleitung von dafür ausgebildeten LehrerInnen, die jeweils andere Sprache zu erlernen. Sie sind somit "Lerner" der Partnersprache und "Lehrer" der eigenen Muttersprache. Ca 40 Intensivkurse werden jedes Jahr von den Partnern des DFJW im Jugend-, Erziehungs-, Berufs-, und Verwaltungsbereich durchgeführt. Diese Methode wird zunehmend auch in Schulaustauschprogrammen angewendet. Das DFJW fördert Kurse und bietet eine pädagogische Betreuung an: Fortbildungsseminare, Auswertungstreffen finden regelmäßig statt, Kursmaterialien werden zur Verfügung gestellt.


Neues Projekt "Tele-Tandem"
Das DFJW hat im Jahr 2002 das Projekt "Tele-Tandem" gestartet. Dabei wird die Tandemmethode an Gegebenheiten der Schulaustauschs bereits ab der Grundschule angepasst. Eine Expertengruppe begleitet das Projekt und entwickelt u.a. neue Ansätze einer Didaktik des Unterrichts der Partnersprache, die auf der Begegnung basiert. Die Vor- und Nachbereitung der Begegnung geschieht in und zwischen den beiden Klassen unter Einbeziehung der neuen Technologien (Videokonferenz). Auf der Internet-Seite www.tele-tandem.org befinden sich verschiedene Materialien und Informationen über den Fortgang des Projektes. Seit 2003 nehmen 18 Partnerschaften (36 Schulen) an einer Experimentierphase teil. Tandemmaterialien für die Vorbereitung und Durchführung des Austauschs werden entwickelt. Sie werden z.Z. von Schulen erprobt und sollen hinterher einem größeren Publikum zur Verfügung gestellt werden. Dieses Projekt wird von der KMK, sowie von französischen Behörden (Inspection Générale d’allemand, DESCO) unterstützt. Das Projekt hat im Dezember 2003 ein Europäisches Sprachensiegel verliehen bekommen.


Sprachanimation
Alle vom DFJW geförderten Programme dienen dem Zweck, sich zu begegnen. Die Kommunikation spielt dabei eine zentrale Rolle. Eine zunehmend große Anzahl von Programmen beinhalten eine spezifische Sprachanimation. Das Konzept der Sprachanimation wurde in den 90er Jahren vom DFJW entwickelt und sieht eine spielerische Sprachsensibilisierung während der Jugendbegegnungen vor. Ziele sind dabei der Abbau von Sprachhemmungen und eine Erhöhung der Motivation, die Partnersprache systematisch zu erlernen. Das DFJW hat Arbeitsmaterialien: "Sprachanimation in deutsch-französischen Jugendbegegnungen" (auch als CD-ROM erhältlich) veröffentlicht und fördert die Herstellung weiterer Materialien, die von seinen Partnern zu diesem Thema entwickelt werden. Eine umfangreiche Dokumentation befindet sich auf der Internet-Seite des DFJW (Teamer/Pädagogik und Sprache/Sprache). Fortbildungsveranstaltungen für LehrerInnen aus dem schulischen und außerschulischen Bereich finden jedes Jahr statt.


Gruppendolmetscherkurse
Jedes Jahr finden vier Ausbildungskurse für Gruppendolmetscher statt. Diese Kurse wenden sich an Personen, die gute Kenntnisse der Partnersprache haben und zukünftig in deutsch-französischen Jugendbegegnungen die Rolle des Betreuers und Dolmetschers übernehmen werden.


Sprachstipendien
Das DFJW vergibt Stipendien an junge Berufstätige und Studenten, die sich auf einen mindestens 6-wöchigen Arbeits- oder Studienaufenthalt im anderen Land sprachlich vorbereiten wollen sowie an Verantwortliche in deutsch-französischen Jugendprogrammen. Jedes Jahr werden jeweils 100 Stipendien für Deutsche und Franzosen zur Verfügung gestellt.

Glossare
Die vom DFJW veröffentlichten Fachglossare sollen dazu beitragen, die Kommunikation in den deutsch-französischen Jugendbegegnungen zu erleichtern. Die letzte Publikation behandelt das Thema "Bürgerengagement". Es liegt als Papierversion vor und steht im Internet zur Verfügung.


Außerschulische Sprachkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
In Frankreich und Deutschland werden von rund 200 Partnern des Jugendwerks ca. 400 außerschulische Sprachkurse für Jugendliche und Erwachsene und ca. 50 für Kinder organisiert. Diese werden von Städtepartnerschaftskomitees und Jugendhäusern angeboten bzw. von Jugendverbänden als sprachliche Vorbereitung des Austausches durchgeführt.


Sprachliche Vorbereitung des Austauschs
Das DFJW bezuschusst die sprachliche und interkulturelle Vorbereitung des Austauschs. Bislang nutzen nur wenige Partner des DFJW dieses Angebot. Um dieses Programm weiter auszubauen, werden momentan entsprechende Handreichungen entwickelt, die dann den Partnern zur Verfügung gestellt werden.


Bricaud, DFJW, April 2005

retour Sprache - Langue

L a n g u e - S p r a c h e