Brigitte-Sauzay-Programm

© OFAJ/DFJW, 2018 Brigitte-Sauzay-Programm Für wen? Du bist in der 8., 9., 10. oder 11. Klasse und lernst Französisch, du möchtest bei deiner Austauschpartnerin bzw. deinem Austauschpartner wohnen und an ihrem/seinem Alltag teilhaben und sie/ihn anschließend bei dir empfangen? Dann ist das Brigitte-Sauzay-Programm wie für dich gemacht! Warum? Die Teilnahme am Brigitte-Sauzay-Programm ermöglicht dir einen längeren Auslandsaufenthalt. Du lernst, dich in einer fremden Umgebung zurechtzufinden, flüssig Französisch zu sprechen und mit kulturellen Unterschieden umzugehen. Der Austausch wird über die Familie und die Schule organisiert, es entstehen also keine Vermittlungs- oder Verwaltungsgebühren. 1 Wann und wie? Den Zeitpunkt und die Reihenfolge des Austausches legen die Familien in Abstimmung mit den beteiligten Schulen fest. Du fährst für drei Monate zu deiner Gastfamilie nach Frankreich (mindestens 84 Tage 2 ) und nimmst zuvor oder anschließend deine Austauschpartnerin bzw. deinen Austauschpartner für mindestens drei Monate in deiner Familie auf. Du brauchst dich für die Teilnahme am Programm nicht anzumelden. Weil du mehrere Wochen in Frankreich bleibst und dort mindestens sechs Wochen lang zur Schule gehst, musst du vorher bei deiner Schulleitung nachfragen, ob sie dich für den Aufenthalt beurlaubt und deine Austauschpartnerin oder deinen Austauschpartner für den vereinbarten Zeitraum aufnimmt. Willst du nicht auch mitmachen? „Es ist schwer zu beschreiben, aber dieser Austausch ist viel mehr als nur das Erlernen einer Sprache. Du lernst so viel, ohne es zu merken. Du lernst dich anzupassen an eine andere Lebensweise, dich zu verständigen, obwohl es nicht immer einfach ist, mit Situationen umzugehen, die dir auf den ersten Blick vielleicht unmöglich erscheinen. Du lernst auf andere zuzugehen, aber was noch viel wichtiger ist, ist, dass du auch eine Menge über dich selbst lernst.“ Emily, Nordrhein-Westfalen „Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, die kulturellen Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland festzustellen und manchmal fühlte ich mich durch meine etwas außenstehende und analysierende Rolle wie eine Sozialwissenschaftlerin […]. Ich habe in den drei Monaten unglaublich viel gelernt und zwar nicht nur, wie man Käse richtig schneidet. Ich bin selbstbewusster geworden und natürlich hat sich mein Französisch unglaublich verbessert.“ Carla, Sachsen 1 Über eventuelle Zusatzkosten (Unterbringung im Internat, Schulausflüge, Schulbus etc.) sollten sich die Familien im Vorfeld des Austausches einigen. 2 Schülerinnen und Schüler, die bereits während der 8. Klasse nach Frankreich gehen, können den Aufenthalt auf 56 Tage verkürzen. © OFAJ/DFJW, 2017 Brigitte-Sauzay- Programm 3 Monate in Frankreich verbringen

RkJQdWJsaXNoZXIy MzYxNzk=