Binationale Sprachkurse für Jugendliche

Sprachenlernen im Tandem Binationale Sprachkurse für Jugendliche © OFAJ/DFJW Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ist eine internationale Organisation im Dienst der deutsch-französischen Zusammenarbeit, mit zwei Adressen in Berlin und Paris. Es hat die Aufgabe, „die Beziehungen zwischen der deutschen und der französischen Jugend innerhalb eines erweiterten Europas zu fördern. (…) Das DFJW ist ein Kompetenzzentrum für die Regierungen beider Länder.“ (DFJW-Abkommen 2005). Ziel ist es, die Mobilität der Jugend zu fördern und die Erfahrungen der deutsch-französischen Versöhnung durch Bürgerengagement zu vermitteln. im Tandem also auf Gegenseitigkeit und Selbstständigkeit beruht, setzt sie die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit und die Übernahme von Verantwortung – für sich selbst und für den Anderen – voraus. Im Tandem geht es vor allem um den mündlichen Ausdruck, also um das Sprechen und Verstehen. Der gemeinsame Alltag in der deutsch-französischen Gruppe bietet hierfür ein ideales Lernfeld. Wie läuft ein Tandem-Sprachkurs ab? - Gruppenbegegnung mit je zur Hälfte deutschen und französischen Teilnehmern, - Dauer: 10 Tage – 3 Wochen, - Unterbringung in binational gemischten Zimmern oder bei einem Tandempartner zu Hause, - täglich fünf Stunden Sprachunterricht im Tandem, - Begleitung durch qualifiziertes deutsch-französisches Lehrerteam, - regelmäßiger Wechsel der Tandempartner, - Freizeitprogramm am Nachmittag mit sportlichen, spielerischen, kreativen oder touristischen Aktivitäten, - zwei Kurshälften: Eine in Deutschland und eine in Frankreich – gemeinsamer Wechsel des Kursortes in der Kursmitte. Für wen ist ein binationaler Sprachkurs geeignet? Der Großteil der vom DFJW geförderten Tandem- Sprachkurse findet in den Sommerferien statt und richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren. Um an einem Tandem-Sprachkurs teilnehmen zu können, werden mindestens zwei Jahre Französischunterricht in der Schule empfohlen. Für absolute Anfänger ist die Tandem-Methode kaum geeignet, denn man sollte in der Lage sein, einfache Äußerungen des Partners in der Fremdsprache zu verstehen. Was ist Lernen im Tandem? Lernen im Tandem ist anders als in der Schule, weil du mit einem gleichaltrigen Partner aus dem anderen Land auf Augenhöhe zusammenarbeitest und ihr euch über Themen austauschen könnt, die euch interessieren – egal ob Mode, Fußball, Musik oder etwas Anderes. Dabei helft ihr euch gegenseitig und erklärt euch z.B. unbekannte Wörter oder Ausdrücke. Du hörst zu, wie dein Partner sich in seiner Muttersprache in bestimmten Situationen ausdrückt und lernst daraus. Dein Partner korrigiert dich bei Fehlern und unterstützt dich, wenn du in der Fremdsprache etwas ausdrücken möchtest. Im Tandem hast du sozusagen deinen persönlichen Lerncoach an deiner Seite – genauso bist du aber auch für deinen Partner verantwortlich und musst ihn umgekehrt ebenso bei Fragen und Schwierigkeiten unterstützen und bei Fehlern korrigieren. Weil die Arbeit © Amelie Losier © Amelie Losier

RkJQdWJsaXNoZXIy MzYxNzk=